Poker und Spielsucht

Die Verbindung Poker uns Spielsucht stellt für uns ein sehr brisantes Thema dar. Spielsucht ist viel verbreiteter als man denkt. Gelegentlich werden auch wir mit diesem Thema konfrontiert, wenn Außenstehende das Pokerspiel als generelle Sucht ansehen, ohne sich mit den Hintergründen zu beschäftigen.

 

Es ist weniger das Pokerspiel ansich, dass die Spieler in die Sucht treibt, als viel mehr der Möglichkeit, das "große" Geld zu gewinnen. Das Suchtpotential beim Pokern ist nach unserer Ansicht nicht größer als beim Roulette, Skat oder Mau Mau. Es kommt im wesentlichen auf die Einstellung der Spieler an, denn jedes der aufgeführten Spiele kann mit Geldeinsatz erfolgen. Dennoch möchten wir uns dem Thema Spielsucht absolut nicht verschließen und aktiv dagegen vorgehen.

 

Die Cuxhavener Pokerlounge e.V. achtet darauf, dass in den Vereinsräumen und bei den Vereinsveranstaltungen absolut keinerlei Geldeinsätze fließen. Bei uns finden die Interessierten Spieler auch keine Links oder Werbung für Onlinecasinos, bei denen es möglich ist um Geldeinsätze zu spielen, da nach unserer Ansicht hier die größte Suchtgefahr besteht und sich die Vereinsorgane davon ganz klar distanzieren.

 

Wir haben für unsere Mitglieder und natürlich für jeden anderen Pokerbegeisterten immer ein offenes Ohr. Wir vermitteln gerne einen Kontakt zu qualifizierten Suchtberatungsstellen und stehen im Rahmen des Möglichen auch für Gespräche zur Verfügung. Da wir mit dem sensiblen Thema umzugehen wissen, werden wir jedes Problem ernsthaft und natürlich absolut vertraulich behandeln.

 

Anonyme hilfe im Internet findet Ihr unter den folgenden Links: